Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Portal Prüfungsamt Philosophische Fakultät II

Kontakt

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät II

Telefon: 0345 55 24000
Telefon: 0345 55 24002
Telefax: 0345 55 27122

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät II
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Prüfungsausschuss

Jegliche Korrespondenzen an den Prüfungsausschuss sind zu richten an:

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät II
06099 Halle (Saale)

Bitte beachten Sie: Ohne genaue Anschrift des Absenders sowie Angaben zum kompletten Studiengang kann die Post leider nicht berücksichtigt werden. Da es sich bei den Schreiben um individuelle Anliegen handelt, sind diese handschriftlich zu unterzeichnen.

Zusammensetzung des Ausschusses

NameFunktion
Prof. Dr. Ulrich BusseVorsitzender
Institut für Anglistik & Amerikanistik
Prof. Dr. Werner Nellstellv. Vorsitzender
Germanistisches Institut
Prof. Dr. Robert FajenInstitut für Romanistik
Prof. Andrzej MokryAbt. Musikpädagogik
apl. Prof. Dr. Kathrin Eberl-RufAbt. Musikwissensschaft
apl. Prof. Dr. Andreas LauInstitut für Sportwissenschaft
Dr. Sebastian PfauAbt. Medien- und Kommunikationswissenschaft
Dr. Christian KeßlerAbt. Sprechwissenschaft und Phonetik
Anja Hüttenstudentische Vertretung

Sitzungen des Ausschusses

Der Prüfungsausschuss der Fakultät tagt innerhalb der Vorlesungszeit immer am letzten Mittwoch des Monats. Die Anträge für die Bestätigung/ Ausgabe des Themas für die Abschlussarbeit sowie jegliche andere Anträge, Widersprüche o.ä. sind jeweils bis zum 15. des Monats im Prüfungsamt einzureichen.

Im Dezember und September finden keine Ausschuss-Sitzungen statt, somit werden auch keine Themen für die Abschlussarbeiten vom Ausschuss bestätigt mit Start zum 1. Januar und 1. September.

Leistungsanerkennung bei Fach- bzw. Hochschulwechsel sowie aus Auslandsaufenthalten

Der Prüfungsausschuss hat in seiner Sitzung vom 28. April 2010 für die Anerkennung von in anderen Studiengängen und/oder an anderen Hochschulen (auch im Ausland) erbrachten Leistungen für das jeweilige neu belegte Studienprogramm eine einheitliche Verfahrensweise beschlossen:

1. Studienbewerber höherer Fachsemester von anderen Hochschulen/ Universitäten wenden sich mit offiziell (von bisheriger Hochschule) bestätigten Notenübersichten direkt an den Fachstudienberater des gewünschten Faches (s. jeweilige Institutsseite). Dieser gibt dem Prüfungsamt/ Immatrikulationsamt eine Empfehlung für die Einstufung in ein höheres Fachsemester. Die konkrete Modulanerkennung erfolgt nach vollzogener Immatrikulation mit dem unten stehenden Formular.

2. Studierende unserer Fakultät werden bei Studienprogrammwechsel gebeten, zwecks Beantragung der Anerkennung einzelner Leistungen als Modulleistung beim jeweiligen Modulverantwortlichen des Faches ausschließlich das vom Ausschuss bestätigte Formular zu benutzen.

Antrag auf Anerkennung von Leistungen
Anerkennung von Leistungen.pdf (32,3 KB)  vom 22.05.2014

Zur Beantragung von Urlaubssemestern

Leitfaden für die Beantragung von Urlaubssemestern für Studierende der auslaufenden Diplom- und Magisterstudiengänge

Das Immatrikulationsamt gewährt für Studierende der auslaufenden Studiengänge ein Urlaubssemester nicht mehr „automatisch“. Es verlangt nun eine Stellungnahme des Prüfungsamtes.

Für die Gewährung von Beurlaubungen sind im Wesentlichen zwei Fälle zu unterscheiden:

Gemäß § 17 der Immatrikulationsordnung der MLU ist eine Beurlaubung in wichtigen Fällen möglich. Hierunter fallen z.B.:

a)      Mutterschutz, Elternzeit, Pflege naher Familienangehöriger

b)      Auslandsaufenthalte

In allen anderen Fällen ist ebenfalls nach den Vorgaben im Fall b) zu verfahren.

Im Fall a) besteht nach wie vor ein Rechtsanspruch auf Gewährung der Beurlaubung.

In beiden Fällen muss aber nun ein formloser Antrag beim Prüfungsausschuss der Philosophischen Fakultät II gestellt werden; die Anträge sollen jeweils bis zum 15. Januar, Februar, April, Mai, Juni, Juli, Oktober bzw. November eingereicht werden. Während der vorlesungsfreien Zeit und in der Weihnachtspause finden keine Sitzungen statt.

Bevor Sie Ihren Antrag an den Prüfungsausschuss stellen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Im Fall a) wenden Sie sich bitte an die für Ihren Studiengang zuständige Sachbearbeiterin des Prüfungsamtes und lassen sich ausführlich über die Folgen eines Urlaubssemesters beraten und stellen Sie dann ggf. Ihren Antrag an den Prüfungsausschuss.

Im Fall b) lassen Sie sich ausführlich von Ihrem/Ihrer Studienfachberater(in) oder des/der Prüfungsbeauftragten Ihrer Studienfächer beraten und legen Sie die bisher im Laufe Ihres Studiums erbrachten Leistungsnachweise und Teilnahmescheine vor. Wenn aufgrund der nachgewiesenen Studienleistungen mit einer fristgerechten erfolgreichen Beendigung des Studiums zu rechnen ist, wird Ihr/Ihre Studienfachberater(in) bzw. der/die Prüfungsbeauftragte Ihren Antrag befürworten. Leiten Sie dann Ihren Antrag dem Prüfungsausschuss zu.

Der Prüfungsausschuss berät auf der Grundlage der Empfehlung und beschließt. Im positiven Fall erteilt das Prüfungsamt einen Bescheid zur Vorlage beim Immatrikulationsamt.

Wird Ihrem Antrag auf Gewährung eines Urlaubssemesters aus wichtigem Grund stattgegeben, so wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Gewährung eines Urlaubssemesters für das Ablegen der Prüfung in Ihrem auslaufenden Studiengang keine aufschiebende Wirkung hat. Mit dem Auslaufen der Fristen werden nicht nur die Lehrveranstaltungen eingestellt, es besteht auch kein Rechtsanspruch auf das Ablegen der Prüfung mehr. Die Fristen für Ihren Studiengang entnehmen Sie bitte den Ankündigungen auf den Seiten des Prüfungsamtes bzw. des jeweiligen Institutes.

Prof. Dr. Ulrich Busse

Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Philosophischen Fakultät II

Zum Seitenanfang