Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Portal Prüfungsamt Philosophische Fakultät II

Kontakt

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät II

Telefon: 0345 55 24000
Telefon: 0345 55 24002
Telefon: 0345 55 24004
Telefax: 0345 55 27122

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät II
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure





Allgemeine Informationen

Abschlusszeugnis

Sobald Sie alle Leistungen erbracht haben und diese auch im Löwenportal eingetragen sind, erstellen wir Ihr Zeugnis. Sollten Ihnen im Löwenportal Fehler auffallen (z.B. Fehler im Titel der Abschlussarbeit, falsche Note etc.), melden Sie diese umgehend dem Prüfungsamt, damit die Korrekturen vor der Erstellung der Abschlussdokumente vorgenommen werden können.

Sind Ihre Unterlagen erstellt, werden diese vom Dekan und dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses unterschrieben und wir informieren Sie über Ihre studentische E-Mail Adresse (@student.uni-halle.de), wenn Ihre Abschlussdokumente zur Abholung im Prüfungsamt bereit liegen.

Ihnen werden folgende Dokumente ausgestellt:

  • Zeugnis
  • Urkunde
  • Transcript of Records (dt./engl.)
  • Diploma Supplement (dt./engl.)

Die Abschlussdokumente tragen das Datum des Tages, an dem die letzte Einzelleistung erbracht worden ist.

Die Unterlagen können Sie entweder

  • persönlich zu den Sprechzeiten abholen,
  • sich per Post zustellen lassen, wenn Sie einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag ans Prüfungsamt senden oder
  • Sie lassen Ihre Unterlagen mit einer Vollmacht abholen.

Abschlussarbeit

benötigte LP für die Anmeldung zur Abschlussarbeit

Wie viele Leistungspunkte (LP) benötigt man zur Anmeldung der Abschlussarbeit?
LP_Abschlussarbeiten PF II.pdf (187,9 KB)  vom 19.08.2015

Anmeldung der Abschlussarbeit

Die Anmeldung zur Abschlussarbeit ist zum 01. des Folgemonats möglich, dafür reichen Sie die folgenden Unterlagen bis zum 15. des laufenden Monats ein:

  • vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag (inkl. der Unterschriften der GutachterInnen)
  • Immatrikulationsbescheinigung (lf. Semester)
  • Leistungsbescheinigung (Kontoauszug aus dem Löwenportal)

Alle eingegangenen Anmeldungen werden vom Prüfungsausschuss behandelt, der Beschluss des Prüfungsausschusses wird Ihnen Ende des Monats durch das Prüfungsamt per Post zugestellt.

**********************************************************************************
Wichtig

Eine Anmeldung der Abschlussarbeit zum
01. Januar und
01. September
ist  ausgeschlossen, da der Prüfungsausschuss in den Monaten Dezember und August nicht tagt und somit auch keine Themen vom Ausschuss in dieser Zeit bestätigt werden können.

**********************************************************************************

Das Thema der Abschlussarbeit kann einmal zurückgegeben werden. Die Themenrückgabe kann nur innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Ausgabe des Themas erfolgen und ist dem Studien- und Prüfungsausschuss schriftlich anzuzeigen.

Bearbeitungszeit

Sollte es durch die Studien- und Prüfungsordnung nicht anders geregelt sein, stehen für die Bearbeitung von Bachelor-Arbeiten in der Regel 3 Monate zur Verfügung und für die Bearbeitung von Master-Arbeiten in der Regel 6 Monate. Sollten Sie eine Verlängerung der Bearbeitungszeit benötigen, kann dies gemäß der Allgemeinen Bestimmungen zu Studien- und Prüfungsordnungen für das Bachelor- und Master-Studium § 20, Abs. 12 beim Prüfungsausschuss mit einer entsprechenden Begründung und Befürwortung des Betreuers beantragt werden.

Im Falle von Krankschreibungen verlängert sich die Bearbeitungszeit um die Zeit der Krankschreibung. Bitte reichen Sie eventuell vorliegende Krankenscheine umgehend im Prüfungsamt ein.

Abgabe der Abschlussarbeit

Im Prüfungsamt sind fristgerecht drei gebundene Exemplare Ihrer Abschlussarbeit einzureichen. Fällt Ihr Abgabetermin nicht auf einen Sprechtag gilt die Frist gewahrt, wenn Sie zum nächst stattfindenden Sprechtag die drei Exemplare im Prüfungsamt einreichen. Der Eingang wird auf allen drei Exemplaren bestätigt, ein Exemplar verbleibt im Prüfungsamt, die anderen beiden reichen Sie bei Ihren Gutachtern ein.Die Gutachter haben in der Regel acht Wochen Zeit, um Ihre Arbeit zu bewerten und die entsprechenden Gutachten zu erstellen.

Akteneinsicht

Sie haben die Möglichkeit bis ein Jahr nach Ihrem Abschluss des Studiums auf Antrag Einsicht in Ihre Prüfungsakte zu nehmen. Der formlose Antrag ist beim zuständigen Prüfungsamt zu stellen.

Anerkennung von Leistungen

Studien- und Prüfungsleistungen, die in anderen Studiengängen oder Studienprogrammen oder an anderen Hochschulen erbracht wurden, werden auf Antrag anerkannt, sofern hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen kein wesentlicher Unterschied zu den Leistungen besteht, die ersetzt werden.

Für die Anerkennung bereits erbrachter Leistungen muss das Formular zur Modulanerkennung vom Fachstudienberater unterzeichnet und im Prüfungsamt abgegeben werden. Darüberhinaus legen Sie bitte die für die Anerkennung vorhandenen Scheine, Zertifikate o.ä. beim Prüfungsamt vor.

ASQ

Ausführliche Informationen zu ASQ (Allgemeine Schlüsselqualifikationen) finden Sie auf den Seiten des ASQ-Büro.

Zur Anerkennung von Prüfungsleistungen als ASQ-Module stellt das ASQ-Büro ein Formular zur Verfügung, welches während der Sprechzeiten des ASQ-Büros persönlich mit allen dazugehörigen Unterlagen einzureichen ist.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Exmatrikulation

Wenn Sie sich exmatrikulieren wollen, empfehlen wir Ihnen eine formgerechte Exmatrikulation über das Immatrikulationsamt. Hierfür steht Ihnen der Antrag zur Exmatrikulation zur Verfügung, den Sie ausgefüllt beim Immatrikulationsamt einreichen.

Weitere Informationen zur Exmatrikulation finden Sie auf den Seiten des Immatrikulationsamtes.

Exmatrikulation ohne Abschluss/ Hochschulwechsel

Sollten sie ihr Bachelor- oder Master-Studium nicht erfolgreich beenden können, ihr Studium abbrechen und/oder die Hochschule wechseln, erhalten Sie auf Antrag beim Prüfungsamt und gegen Vorlage der Exmatrikulationsbescheinigung ein Transcript of Records, in dem die erbrachten Leistungen und gegebenenfalls die Noten dokumentiert sind.

Krankmeldung

Sollten Sie einen Prüfungstermin krankheitsbedingt nicht wahrnehmen können, reichen Sie bitte den entsprechenden Krankenschein im Prüfungsamt ein (per Post oder persönlich). Geben Sie zusätzlich Ihre Matrikelnummer, Prüfungsdatum, ggf. Prüfer und Modultitel mit an.

Im Falle von Krankschreibungen die in die Bearbeitungszeit der Abschlussarbeit fallen, verlängert sich die Bearbeitungszeit um die Zeit der Krankschreibung. Bitte reichen Sie dafür die vorliegenden Krankenscheine umgehend im Prüfungsamt ein.

Modul- und Prüfungsanmeldung

Modulanmeldung

Die Modulanmeldung ist für alle Studierenden zwingend erforderlich, da sonst die Prüfungsanmeldung über das Löwenportal nicht möglich ist. Die Modulanmeldung ist für alle frei geschalteten Module möglich. Zugelassen wird, wer im Studienprogramm bzw. Studiengang immatrikuliert ist, weitere Teilnahmevoraussetzungen regeln die Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnungen in Verbindung mit den Modulbeschreibungen.

Prüfungsanmeldung

Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung ist in der Regel die Anmeldung zum Modul. Die Anmeldung zu den  Modulleistungen bzw. Modulteilleistungen und die Meldung zu deren Wiederholungen hat über das Löwenportal, in besonderen Ausnahmefällen über das Prüfungsamt spätestens vier Wochen vor der Leistung zu erfolgen und wird wirksam, sofern Sie die Anmeldung nicht eine Woche vor der Modulteilleistung bzw. der Modulleistung über das Löwenportal, in besonderen Ausnahmefällen über das Prüfungsamt widerrufen haben. Bei der Fristberechnung für den Rücktritt wird der Tag der Prüfungsleistung nicht mitgerechnet. Eine Begründung des Widerrufs ist nicht erforderlich. Eine durch Widerruf abgemeldete Modulleistung bzw. Modulteilleistung gilt als nicht angemeldet.

Neue Rücktrittsfristen für Modulprüfungen

Die Frist zum Widerruf der Anmeldung zu den Modulleistungen bzw. Modulteilleistungen und die Meldung zu deren Wiederholungen hat sich geändert. Sie beträgt nun für Prüfungen des Wintersemesters eine Woche statt wie bisher drei Tage. Bei der Fristberechnung wird der Tag der Prüfungsleistung nicht mitgerechnet. Der Widerruf hat über das elektronische Prüfungs- und Studienverwaltungssystem, in besonderen Ausnahmefällen über das zuständige Prüfungsamt zu erfolgen. Diese neuen Regelungen gelten auch dann, wenn in den Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnungen eine andere Frist steht. Rechtsgrundlage dafür sind § 1 Abs. 3 und § 15 Abs. 2 Allgemeine Bestimmungen zu Studien- und Prüfungsordnung für das Bachelor- und Masterstudium an der MLU (ABStPOBM) vom 08.06.2005 (ABl. 2005, Nr. 4, S. 1), zuletzt geändert durch die Zweite Ordnung zur Änderung der ABStPOBM vom 14.06.2013 (ABl. 2013, Nr. 6, S. 2).

Für Zweit-/ Wiederholungstermine aus dem Sommersemester 2013 gelten jedoch weiterhin die Fristen aus der alten Ordnung: drei Tage, da diese Termine bereits Anfang des Sommersemesters, d.h. vor Inkrafttreten der 2. Änderungsordnung, festgelegt wurden.

Anmeldung zum 3. Versuch

Die Anmeldung zum 3. Versuch einer Prüfung ist nur persönlich über das Prüfungsamt möglich. Um Wartezeiten zu verringern, können Sie zur Sprechzeit das Formular zur Anmeldung ausgefüllt mitbringen.

Nicht-Bestehen von Leistungen

Sollten Sie eine Modulteilleistung nicht bestehen, ist nur diese zu wiederholen und nicht alle bereits bestandenen Modulteilleistungen des Moduls.

Innerhalb eines Bachelor-Studiengangs ist bei Nicht-Bestehen von Modulleistungen bzw. Modulteilleistungen für insgesamt zehn Modulleistungen bzw. -teilleistungen eine zweimalige Wiederholung möglich. Innerhalb eines Master-Studiengangs ist eine zweimalige Wiederholung für insgesamt sechs Modulleistungen bzw. -teilleistungen möglich. Hiervon ausgenommen ist das Abschlussmodul Bachelor-Arbeit bzw. Master-Arbeit, das nur einmal wiederholt werden darf.

Ist die zweite Wiederholung einer Modulleistung bzw. -teilleistung nicht bestanden, gilt das Modul als endgültig nicht bestanden. Das endgültige Nicht-Bestehen eines Pflichtmoduls führt zum Ausschluss vom Studium; bei Wahlpflichtmodulen kann das Nicht-Bestehen durch ein erfolgreich absolviertes weiteres Wahlpflichtmodul ausgeglichen werden.

Studiengangwechsel

Wechsel in eine neue Studien- und Prüfungsordnung

Sollte es für Ihren Studiengang / Ihr Studienprogramm eine neue Studien- und Prüfungsordnung geben, in der ein Wechsel für die bereits im Studium befindlichen Studierenden geregelt ist, können Sie durch eine unwiderrufliche schriftliche Erklärung gegenüber dem Prüfungsamt die Wirksamkeit dieser neuen Ordnung für sich beantragen.

Wechsel in einen neuen Studiengang / ein neues Studienprogramm

Für einen Wechsel in ein neues Studienfach sollten Sie sich mit dem Fachstudienberater des jeweiligen Institutes in Verbindung setzen und aufgrund eventuell bereits erbrachter Leistung  die Einstufung in das jeweilige Fachsemester klären. Hierfür nutzen Sie bitte den Einstufungsbescheid des Immatrikulationsamtes. Den Einstufungsbescheid lassen Sie im Prüfungsamt gegenzeichnen und reichen diesen dann zur Umschreibung im Immatrikulationsamt ein. Für die Anerkennung bereits erbrachter Leistungen muss das Formular zur Modulanerkennung vom Fachstudienberater unterzeichnet und im Prüfungsamt abgegeben werden. Die Leistungen werden dann, nachdem Sie umgeschrieben wurden, im neuen Studiengang verbucht und somit für sie im Löwenportal sichtbar.

Auf den Seiten des Immatrikulationsamtes finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengangwechsel.

Zum Seitenanfang